myloans.bid

Seit über 5 Jahre ebook-land - Die Bücher- & Magazine-Börse
Aktuelle Zeit: Di 18. Sep 2018, 20:20

DARKLIGHT     WAREZ-HEAVEN     SHAREHITZ     NYDUS     BYTE.TO     3DDL.TV     LINKR.TOP     3DL.TV     WAREZ-WORLD     BESTOFLINKS 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Topliste

Warez DDL-Search - Moviez, MP3z, Appz, Gamez, XXX SuchmaschineTopliste

*


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Bedanken
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2018, 09:43 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2015, 09:12
Beiträge: 867
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 213
Danke bekommen:
1631 mal in 660 Posts
Bild


Die Zahl der Organspenden in Deutschland muss nach Ansicht von Gesundheitsminister Spahn wieder steigen. Deshalb hat er bereits ein Gesetz auf den Weg gebracht. Zudem will er die Debatte um die Widerspruchslösung neu anstoßen.

Rund 10.000 Menschen in Deutschland warten auf ein Spenderorgan. Demgegenüber standen im vergangenen Jahr rund 800 Spender. Gesundheitsminister Jens Spahn sucht deshalb nach Wegen, um zu mehr Organentnahmen zu kommen. Ein Gesetz, das Hindernisse in Kliniken ausräumen soll, hat er in der vergangenen Woche bereits vorgestellt: Transplantationsexperten in Krankenhäusern sollen demnach mehr Zeit bekommen und der Prozess der Organentnahme soll besser vergütet werden.

Zudem denkt Spahn über die Einführung einer Widerspruchslösung nach. "Nur so kann die Organspende zum Normalfall werden", sagte der CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung. Widerspruchslösung bedeutet, dass jeder automatisch als Organspender gilt - außer man selbst oder Angehörige widersprechen. Bisher sind Entnahmen in Deutschland nur möglich, wenn jemand ausdrücklich zustimmt.

Eine solche Neuregelung stelle zwar einen Eingriff des Staates in die Freiheit des Einzelnen dar, sagte Spahn. Doch seien alle bisherigen Versuche der Politik, die Zahl der Organspender zu steigern, leider ohne Erfolg geblieben. "Deshalb brauchen wir eine breite gesellschaftliche Debatte über die Widerspruchslösung."

Auch SPD für Widerspruchslösung

Einen Gesetzentwurf werde er dazu nicht in den Bundestag einbringen, kündigte Spahn an und sprach sich zunächst für eine Diskussion im Bundestag aus. Mit dem Thema dürfte Spahn beim Koalitionspartner SPD auf offene Ohren stoßen. Deren Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland", Spahns Gesetzentwurf zur Stärkung der Kliniken sei "die optimale Gelegenheit, um eine umfassende Debatte über die Widerspruchslösung zu führen."

Die Zahl der Organspender hatte nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation im vergangenen Jahr mit 797 einen Tiefpunkt erreicht. Im ersten Halbjahr 2018 gab es eine Zunahme.
Quelle:


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei delle59 bedanken::
Acorna, Amnesix, Theodoris
Bedanken
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2018, 22:11 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Dez 2013, 11:18
Beiträge: 249
Wohnort: Daheim!
Danke gegeben: 848
Danke bekommen:
165 mal in 93 Posts
Hm... schwieriges Thema...

Ich persönlich habe seit vielen vielen Jahren einen Organspenderausweis, bin aber der Meinung, dass das jeder selbst entscheiden muss. So was darf man niemandem vorschreiben! Das geht gar nicht!


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei Acorna bedanken::
delle59, Theodoris
Bedanken
BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2018, 08:56 
Offline
Mitglieder
Mitglieder
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Mär 2014, 17:29
Beiträge: 57
Danke gegeben: 784
Danke bekommen:
112 mal in 45 Posts
Hiho,

ich habe zwar auch einen Spenderausweis aber mittlerweile sind durch meine Krankheiten meine Organe nicht mehr zu gebrauchen.

Zum Thema "Widerspruchslösung" bin ich der Meinung das es eine gute Idee ist. Jeder kann dann ja immer noch entscheiden ob er das möchte oder nicht. Selbst wenn jemand es versäumt hat einen Widerspruch zu leisten, da kann immer noch ein Familienangehöriger Widerspruch einlegen.

_________________
Als Gott mich erschuf, ging er grinsend zum Teufel und meinte: "Das ist jetzt dein Problem!"
...Der Teufel sitzt immer noch weinend in der Ecke.


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei Theodoris bedanken::
Acorna, delle59
Bedanken
BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2018, 09:29 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2015, 09:12
Beiträge: 867
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 213
Danke bekommen:
1631 mal in 660 Posts
Zitat:
aber mittlerweile sind durch meine Krankheiten meine Organe nicht mehr zu gebrauchen


so sieht es bei mir auch aus.


Zitat:
Zum Thema "Widerspruchslösung" bin ich der Meinung das es eine gute Idee ist


Seh ich auch so. Ist ja nicht zu viel verlangt von einem Bürger da mal "Nein" zu sagen. (wie immer das dann auch funktionieren soll, denk mal per Brief oder sowas)


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei delle59 bedanken::
Acorna
Bedanken
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2018, 21:10 
Offline
Mitglieder
Mitglieder

Registriert: Fr 15. Aug 2014, 12:01
Beiträge: 1
Danke gegeben: 10
Danke bekommen:
3 mal in 1 Post
ohoh,

dann sollte der Staat aber auch jedem Bürger freiwillig die Leistungen, ohne Antrag, anbeten und geben, die Ihm "Zustehen" würden. (Der Bürger ist schon gläsern genug.)
ala, Kindergeld, BafoG, Hartz IV usw.
Und wer es nicht haben möchte, kann ja nein sagen.

Das jetzige Thema ist schon ein zweischneidiges Schwert. Aber. es wurde schon zu viel Schindluder getrieben.
Und nicht vergessen, Geld regiert die Welt.

Also, wer es freiwillig machen will, der kümmert sich auch.

Ich wäre dagegen, schon wenn es für das Gesetz zur Abstimmung komen würde.


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei koboxo bedanken::
Acorna, fifi2018, Theodoris
Bedanken
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2018, 21:35 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Dez 2013, 11:18
Beiträge: 249
Wohnort: Daheim!
Danke gegeben: 848
Danke bekommen:
165 mal in 93 Posts
Ja, wie gesagt, schwieriges Thema...

Allerdings hatte ich einen Onkel, der ein Spenderherz bekommen hatte und damit noch viele Jahre gut gelebt hat!

Und mit einer solchen Maßnahme rettet man halt viele Leben und das ist doch anders zu bewerten als Sachleistungen wie HartzIV usw. usw.

Obwohl ich eigentlich dagegen bin sollte man das auch bedenken!


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei Acorna bedanken::
delle59, Theodoris
Bedanken
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 4. Sep 2018, 23:43 
Offline
Mitglieder
Mitglieder
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Mär 2014, 17:29
Beiträge: 57
Danke gegeben: 784
Danke bekommen:
112 mal in 45 Posts
koboxo hat geschrieben:
ohoh,

dann sollte der Staat aber auch jedem Bürger freiwillig die Leistungen, ohne Antrag, anbeten und geben, die Ihm "Zustehen" würden. (Der Bürger ist schon gläsern genug.)
ala, Kindergeld, BafoG, Hartz IV usw.
Und wer es nicht haben möchte, kann ja nein sagen.

Das jetzige Thema ist schon ein zweischneidiges Schwert. Aber. es wurde schon zu viel Schindluder getrieben.
Und nicht vergessen, Geld regiert die Welt.

Also, wer es freiwillig machen will, der kümmert sich auch.

Ich wäre dagegen, schon wenn es für das Gesetz zur Abstimmung komen würde.


Sorry, aber der Vergleich hinkt ein wenig. Es geht hier schließlich um Menschenleben wovon nicht wenige Kinder sind. Leistungen die der Staat einem gibt oder auch nicht damit zu vergleichen ist gelinde gesagt geschmacklos.

_________________
Als Gott mich erschuf, ging er grinsend zum Teufel und meinte: "Das ist jetzt dein Problem!"
...Der Teufel sitzt immer noch weinend in der Ecke.


Nach oben
 Profil  
Bedanken 
folgende User möchten sich bei Theodoris bedanken::
delle59
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

DARKLIGHT     WAREZ-HEAVEN     SHAREHITZ     NYDUS     BYTE.TO     3DDL.TV     LINKR.TOP     3DL.TV     WAREZ-WORLD     BESTOFLINKS 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Sitemap